23.09.2010

neubau volksschule - badhofgastein, wettbewerb - ankauf

 

 

städtebau/landschaft

kompakte, niedrige und doch artikulierte bauformen definieren großzügige außenräume mit unterschiedlichen qualitäten welche die dialektik zwischen schule und umgebung verstärken - räumliches bindeglied zwischen spz und vs nimmt den vorhandenen niveauunterschied auf und verknüpft die baukörper mit der landschaft - raumkontinuum innen wie aussen- tageslicht und sichtbezüge als innere hauptgestaltungselemente machen innen- und außenräume les-, spür-, erlebbar- versenktes volumen der turnhalle und der vereinsheime fokusiert die sportlichen- bzw. außerschulischen nutzungen

 

gebäude/funktion

funktionelle inner organisation des raumprogrammes folgt der topografischen gegebenheit - ablesbarkeit der beiden hauptfunktionen spz und vs- logische wegführung zwischen und innerhalkb der unterschiedlichen funktionsbereiche - leichte orientierbarkeit innen und außen

 

material/gestaltung

reduzierung auf wenig prägnante materialien - ökologische und nachhaltige bauweise sind parameter für die wahl und behandlung der oberflächen - schieben und säulen als konventionelle stahlbetonstruktur - fassade als glas/ paneele/ und fotovoltaikelemente - vorgelagerter umgang dient der revision und nimmt passiven sonnenschutz auf - glas definiert die konzentrierte licht und sichtführung - großzügige glasflächen/ oberlichten garantieren beidseitige belichtung aller bereiche - holz als boden und deckenuntersichten im wechselspiegel zu glas und massiven umwandungen - schulkomplex mit extensiv begrüntem dach (sonnenkollektoren)