19.05.2009

wohnanlage mit geschäftsflächen - ginzkeyplatz in salzburg, wettbewerb

 

 

 

städtebauliches konzept:

reaktion auf die örtlichen gegebenheiten: durch 3 ost-west orientierte baukörper und einer linearen baukörperanordnung entlang der jakob- auerstrasse, entstehen 3 aussenräume, qualitativ unterschiedlichen charakters, von denen 2 als halböffentliche grünflächen den wohungen zugeordnet sind. der dritte aussenraum im zentrum des planungsgebietes, dient als öffentliches grün mit einer ost-west durchwegung und steht in symbiose mit dem freiraum des kindergartens. der baumbestand kann erhalten bleiben und wird durch weitere bepflanzungen ergänzt. planungsspielraum für eine sanierung bzw. neuerrichtung des kindergartens ist gegeben. in reaktion auf die geplante gestaltung des ginzkeyplatzes entsteht durch einen weit auskragenden baukörper, eine passage mit cafe und trafik. ein grosszügiger lichthof schafft einerseits ein einladendes milieu (licht) für den verkaufsbereich, und andererseits einen optischen bezug des halböffentlichen grüns mit dem ginzkeyplatz. die zurücknahme des erdgeschosses entlang der adolf-schemelstrasse lässt ein grosszügiges gegenüber zum bestehenden leiner entstehen. die erscheinung der geplanten anlage besticht durch ihre formale zurückhaltung, die qualität entsteht durch die gebildeten aussenräume.

 

materialien:

eine reduzierung auf wenige, prägnante materialien sind die voraussetzung für eine optimierte ökologische und nachhaltige bauweise. der begrünte wohnhof, erfährt eine fortsetzung in der vertikalen, mittels blumentrögen und spannseilen über die balkonbrüstungen. scheiben und säulen werden konventionell als massivbau ausgeführt. die parapete im wohnbau werden grossteils massiv ausgebildet. 3-fach isolierverglasungen sind vorgesehen. das dach wird bekiest und mit entsprechender kollektorfläche versehen.

 

                                                                               zusammenarbeit mit gimpl rupert & seidl anton